';
Preloader logo
image holder

Wahlergebnisse NRW

Liebe Freunde, Bekannte, Parteikollegen oder Politikinteressierte

die Wahlen in NRW sind gelaufen. Rot-grün ist abgewählt, was mich persönlich freut, weil Frau Kraft, Frau Löhrmann und Herr Jäger einfach nicht mehr zu ertragen waren. Ob uns schwarz-gelb nun viele Besserungen bringt, bleibt abzuwarten, ich bin da eher skeptisch und befürchte, dass dies Frau Merkel auf Bundesebene in ihrer unverantwortlichen Politik noch mal bestätigt. Also wie gehabt, die Frage nach dem geringeren Übel. Aber das ist Demokratie und wohl zumindest der Wille derjenigen, die soviel Charakter hatten und zur Wahl gegangen sind.
Wir haben als DBD ohne jeglichen Wahlkampf 4731 Wählerstimmen gewonnen. 47 mal so viel wie Mitglieder in NRW. Am stärksten waren wir in Dortmund, Unna, Recklinghausen und Köln vertreten. Wir haben auch alte Parteien, wie Zentrum und DKP und Gott sei Dank auch „Die Rechte“ hinter uns gelassen.
Ich denke, dass wir auf dieses Ergebnis aufbauen können.
Ich möchte mich bei allen herzlichst bedanken, die uns ihre Stimme und Vertrauen geschenkt haben. Herzlichen Dank dafür.
Dies ist aber auch ein Auftrag an uns. 4731 Menschen in NRW haben uns gewählt, weil sie das mit der Hoffnung auf Veränderungen verknüpfen. Dieses Ergebnis soll Motivation sein, zu sehen was alles möglich ist. Wir werden noch mehr auf die Menschen zugehen, denn selbst in Wahlkreisen wie Siegen-Wittgenstein oder Minden-Lübecke, wo wir keinerlei persönlichen Bezug (Mitglieder) haben, gibt es Menschen, die ihre Hoffnung in uns setzen.
Meine Bitte, JEDER der uns gewählt hat, möge doch überlegen, ob er sich uns nicht auch als Mitglied anschließt. JEDER kann aktiv an unserem Programm mitarbeiten und unsere Zukunft gestalten. Wir werden weitere Landesverbände und hier n NRW weitere Kreis- und Ortsverbände gründen.
VIELLEICHT BIST DU ES, DER BEI DER NÄCHSTEN WAHL ALS KANDIDAT FÜR DEINEN WAHLKREIS IN DEN LANDTAG EINZIEHT!!!!!
Eine weitere wichtige Aufgabe ist es, die vielen kleinen Parteien, die eine hohe Schnittmenge in ihren Programmen haben, wie z.B. AD-Demokraten NRW, VOLKSENTSCHEID, Aufbruch C, usw. zu bündeln. Man muss versuchen, dazu Parteien zu integrieren, die nur ein Thema vertreten, wie Tierschutz oder Gesundheit.
10 x 0,1% bringt wenig. Eine Bündelung von Parteien, die nur 1,0% bringt, würde diese Allianz in die Parteienrefinanzierung bringen und die Kriegskasse für effektiven Wahlkampf füllen.
Wenn wir es dann noch schaffen, einen Teil der 35% Nichtwähler für unsere Idee zu begeistern, können wir eine richtige Alternative werden.
Es liegt an Euch. Nehmt Eure Zukunft in die eigenen Hände, gestaltet mit. Wir freuen uns über jeden, der an einer demokratischen, menschenfreundlichen und bürgernahen Zukunft mitgestalten möchte. Bei Fragen gerne PN an mich.

Ralf Piekenbrock
Bundesvorsitzender DBD

BDB_Logo_claimrechts_sRGB_s

nicht schwarz,
nicht rot,
nicht gelb,
nicht grün,
nicht braun.

DBD die Partei der bürgerlichen Mitte.

 Aktuelle News

Liebe Freunde, Bekannte, Parteikollegen oder Politikinteressierte die Wahlen in NRW sind gelaufen. Rot-grün ist abgewählt, was mich persönlich freut, weil Frau Kraft, Frau Löhrmann und Herr Jäger einfach nicht mehr

Fortfahren

+++ Unsere Kandidaten im Saarland +++ Politik mit Promi-Faktor | FORUM – Das Wochenmagazin Er war der strahlende Moderator bei der TV-Spielshow „Das Glücksrad“ und schlug sich beim RTL-Format „Ich

Fortfahren

DBD fordert Einführung der gesetzlichen Grundrente Das deutsche Rentensystem, welches auf Reichskanzler von Bismarck zurückgeht, ist ein Exportschlager. Fast alle westlichen Länder haben dieses übernommen. Nur haben sie es nicht

Fortfahren

Merken

Merken